Wildkräuter Pesto

Frühlingszeit ist bei mir immer Wildkräuterzeit, eine der schönsten Jahreszeiten für mich aus mehreren Gründe.

Zum einen erblüht wieder alles zu Leben, die Lebenskraft kehrt zurück, die Temperaturen steigen und eine der besten Lebensmittel auf dieser Erde gibt es wieder in Hülle und Fülle.

Sobald die ersten Wild­kräuter da sind, landen sie bei mir natürlich im Mixer oder auch Entsafter.
Doch da es heute um das Thema Pesto geht, landen die Wildkräuter, insbesondere der Bärlauch im Mixer, um draus ein gesundes Wild­kräuter-Pesto herzustellen. 

Wenn man Wildkräuter entsaftet oder als Smoothie zubereitet, dann sind diese in der Regel sehr dominant und bitter. Als Pesto allerdings sind diese relativ mild und schmeckt einfach sehr lecker. Pestos eignen sich super als Aufstrich, als Beilage oder auch zu anderen Gerichten. 

Pestos lassen sich mit einem guten Mixer ganz einfach zu Hause herstellen, ganz ohne Konservierungsstoffe oder anderen fragwürdigen Zusatzstoffen.

Die Zutaten dafür gibts, zumindest was die Wildkräuter & unseren geliebten Bärlauch betrifft gratis in der Natur und alle anderen findest du in jedem guten Super-oder Biomarkt. 

Ich stelle dir hier zwei meiner Lieblings-Pesto Rezepte vor, deiner Fantasie sind aber keine Grenzem gesetzt.

 

Für das erste Pesto- Rezept nehme ich eine Wildkräutermischung aus Giersch, Löwenzahn, Spitzwegerich, Gundermann & Brennnesseln. Du kannst aber auch das ein oder andere Wildkraut weglassen, wenn du möchtest.

 

Rezept 1: Wildkräuter Pesto Mix 

Zutaten

  • 120 g Wildkräuter (Giersch sollte die Basis sein)
  • 120 g Walnüsse
  • 200 ml Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen (frisch, geschält)
  • 1,5 TL Meersalz
  • 1 Eiswürfel (damit das Pesto nicht oxidiert)
  • evtl. Pfeffer (zum Abschmecken)
 

Zubereitung

  1. 200 g getrocknete Tomate über Nacht in 250 ml Olivenöl einweichen.
  2. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten und abkühlen lassen.
  3. Den Parmesan in kleinere Stücke schneiden und zusammen mit den eingeweichten Tomaten inkl. Einweichöl und den restlichen Zutaten in den Mixbehälter geben.
  4. Bei niedrigen Pürierstufen mit Hilfe des Stampfers für ca. 30-45 Sekunden mixen bzw. solange, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Rezept 2 : Bärlauch Pesto

 

Zutaten ( nicht vegan)

  • 75 g Bärlauch
  • 75 g Petersilie glatt
  • 70 g Pinienkerne
  • 130 g Parmesan
  • 250 ml Olivenöl
  • 1 Eiswürfel damit das Pesto nicht oxidiert
  • 1 TL Salz

Zutaten (vegan)

  • 25 g frische Petersilie

  • 100 g frischen Bärlauch

  • 50 g Sonnenblumenkerne (oder andere Kerne >>)

  • 60 g Olivenöl (= ca. 70 ml)

  • 25 g Hefeflocken

  • ein halber Teelöffel Salz (Nicht zu viel – lieber nachwürzen.)

  • etwas Pfeffer

    

Anleitungen

  1. Bärlauch und Petersilie waschen und abschütteln.
  2. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten und abkühlen lassen.
  3. Parmesan in kleine Stücke schneiden und mit allen Zutaten in den Mixbehälter geben.
  4. Bei niedrigen Pürierstufen mit Hilfe des Stampfers für ca. 30-45 Sekunden mixen bzw. solange, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist

Bleib einfach gesund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

EINFACH GESUND & GLÜCKLICH 

Trage dich jetzt in meinen kostenlosen Newsletter ein und bekomme neueste Informationen für ein gesundes & glückliches Leben

Der Versand erfolgt ihm Rahmen unserer Datenschutzerklärung.

Neues Buch „Die 10 Tage Transformation“ mit 21 Studienreferenzen

10 Tage Transformation mit „SUPERFOODS“ auf Zellebene

  • Deinen Körper reinigen
  • Den Stoffwechsel optimieren
  • Die natürliche Entgiftung des Körpers unterstützen
  • Dein Verlangen nach denaturierter Nahrung reduzieren
  • Optimale Energie genießen
  • Gesunde Verdauung
  • Guter Schlaf
  • Gute Konzentration

Schutz vor E-smog, 5G und Stärkung deines Körpersystems

Spare 5 % mit dem Gutscheincode „einfachgesund“

Proteinpulver in Rohkostqualität

Spare 15 % mit dem Gutscheincode: „einfachgesund“

Spare 2 % mit dem Gutscheincode AGS626

Starter Sets zum Fermentieren