Senf ganz einfach selbst gemacht

Senf gehört für die meisten Menschen zum Alltag wie auch das Brot & die Milch. Man nutzt ihn um köstliche Marinaden, Dressings & Soßen herzustellen oder auch als Aufstrich aufs Brot. Ich selbst nutze rohen Senf gerne als Aufstrich auf meinen Rohkostbroten oder in Salatdressings. Ich mache daher immer gleich eine größere Menge rohen Senf, denn dieser hält sich im Kühlschrank mehrere Monate, sofern er nicht schon vorher gegessen wird 😉

 

Der Vorteil von selbstgemachten rohen Senf ist

  • er ist eben roh und nicht erhitzt etc.

 

  • er ist naturbelassen und du weisst genau welche Zutaten enthalten sind, da beim gekauften Senf fast immer Zucker & andere Konservierungsmittel enthalten sind.

 

  • Du vermeidest nicht nur gesundheitsschädliche Stoffe, sondern du sparst auch noch Geld, denn Senf herzustellen ist nicht besonders teuer, wenn du weisst wie

 

  • Du hast immer den besten Senf zu Hause den man sich wünschen kann. Einfach himmlisch.

 

Senf gilt übrigens bereits seit den Römern als ultimative Heilpflanze und wirkt verdauungsfördernd und soll sogar krebsvorbeugend sein.

 

Wie auch immer, Senf gehört in die Küche und ab jetzt hast du die gesunde Variante immer zur Hand.

Wie du dazu ein leckeres gesundes Rohkost Zwiebel Brot herstellst zeige ich dir dann auch in meinem Blog bzw. unter Rezepten. Schau dich einfach mal um !

Ach ja und da Ketchup quasi der Bruder vom Senf ist habe ich natürlich auch ein Ketuchp Rezept was du hier findest: Ketchup ohne Zucker 

Aber eines nach dem anderen 😉

 

Zum Rezept:

Um ca. 1 mittelgroßes Glas Senf herzustellen braust du:

Zutaten:

  • 4 EL Senfkörner
  • 1 kleiner Apfel
  • 2-3 EL Olivenöl kaltgepresst
  • 1 EL Kurkuma
  • ca. 3 EL Apfelessig
  • Himalayasalz, Pfeffer & Honig oder ein anderes flüssiges natürliches Süßungsmittel ( Agavendicksaft, Ahornsyrup etc.)

 

Zubereitung :

Die Senfkörner für circa zwei bis maximal drei Tage in unpastuerisiertem Apfelessig einweichen.

  1. Sie Senfkörner dann abgießen, mit Wasser gut abspülen und abtropfen lassen.

  2. Die Senfkörner mit dem Apfel, Kurkuma, Olivenöl und Apfelessig im Hochleistungsmixer oder Personal Blender zu Senf verarbeiten.

  3. Mit Honig oder dem veganen Süßungsmittel deiner Wahl ( ich empfehle einen guten Honig) , Salz, Pfeffer und Olivenöl abschmecken.

Gesund essen muss nicht schwierig sein, lerne einfach und erlebe wie gut du dich mit gesunden Nahrungsmitteln fühlen kannst ohne verzichten zu müssen !