ROHKOST  – Vitalnahrung für optimale Gesundheit

 

 

Ja was hat es denn nun mit der sogenannten Rohkost Ernährung auf sich ?

Ist das ein neuer Trend, eine Ernährungsform für ganz spezielle Menschen oder doch einfach die natürlichste Art sich zu ernähren ?

Zuerst einmal, was bedeutet Rohkost eigentlich ?

 

Ganz einfach, wir nutzen die Nahrung so wie sie uns die Natur gibt und erhitzen diese nicht über ca. 46 ° C , da ansonsten die lebenswichtigen Enzyme, aber auch Vitamine, Proteine, sekundäre Pflanzenstoffe etc. abgetötet bzw. stark verringert und umgewandelt werden.

In der Rohkost werden in der Regel pflanzliche Nahrungsmittel verzehrt, wobei auch tierische Nahrungsmittel genutzt werden können. Dies ist in der Rohkosternährung allerdings eher selten der Fall und daher beziehe ich mich in erster Linie auf Pflanzen.

Bevor der Mensch angefangen hat seine Nahrung zu erhitzen, hat er sie in ihrem noch ursprünglichen Zustand verzehrt, so wie alle Lebewesen, also in roher Form.

Rohkost ist also kein Trend und nichts neues, sondern eigentlich ganz normal, wäre da nicht unsere Gesellschaft die alle möglichen Ernährungstrends kreiert hat und viele Menschen heutzutage verunsichert sind.

Nur weil man heutzutage den Großteil unserer Nahrung kocht, heißt das nicht dass es richtig oder gut ist. Fakt ist, ohne Rohkost ist es gar nicht möglich an ausreichend Enzyme heranzukommen, welche aber jeden Stoffwechselprozess beeinflussen bzw. altern wir durch Enzymmangel unnatürlich schnell und werden schneller krank.

 

 

Auch Nährstoffe  ( Vitamine, Mineralien) bekommen wir nur in der richtigen Form und in ausreichender Menge, indem wir genügend Rohkost verzehren, insbesondere grünes Blattgemüse, Sprossen, Wildpflanzen, Algen & Getreidegräser.

Ballaststoffe die geeignet sind den Darm zu reinigen, finden sich ebenfalls nur in Roher Pflanzlicher Nahrung.

Das leidige Thema Proteine wird oft als Vorwand missbraucht um pflanzliche Nahrung und auch Rohkost zu degradieren, doch Fakt ist, dass pflanzliche Nahrung und natürlich auch oder gerade Rohkost, sehr viel Proteine enthält, teilweise mehr als in Fleisch wie z.B. die Spirulina oder Afa Alge usw.

Wenn wir auch noch das Thema Biophotonen ( google einfach mal dazu ) also Lichtpartikel welche jeder lebendige Organismus, also auch Pflanzen, Tiere und wir Menschen absondern und ständig aufnehmen, dann sind diese ausschließlich in lebendiger pflanzlicher Rohkost zu finden.

Je frischer die Nahrung, also am Besten aus dem Garten, Wildpflanzen oder Sprossen, desto mehr Biophotonen nehmen wir über die Nahrung auf. Diese spielen eine entscheidende Rolle für die Gesundheit. In Kochkost ist auch dies nicht mehr zu finden.

Ich selbst bin durch die Rohkost nach 10 Jahren Krankheit ( Neurodermitis, Asthma, Ekzemen, Heuschnupfen, Depressionen, Bandscheibe usw. ) vor allem durch die Rohkost wieder gesund geworden.

Ich habe die heilende Kraft natürlicher, ursprünglicher Nahrung am eigenen Körper erfahren dürfen und bin heute mit 43 Jahren gesünder und glücklicher als je zuvor und sehe auch 10 Jahre oder mehr  jünger aus.

Rohkost bzw. Ernährung ist natürlich nur ein Faktor um gesund zu sein, doch es ist aus meiner Erfahrung ein ganz wichtiger und man sollte nicht unterschätzen wozu pflanzliche rohe Ernährung in der Lage ist, wenn diese richtig angewandt wird.

Ich rede hier wenn es um Gesundheit geht natürlich nicht von der Gourmetrohkost ( Schokolade, Pizza, Cracker, Eiscreme usw.) sondern von sogenannten LIVINF FOODS wie z.B. Sprossen, Algen, Getreidegräsern, Wildpflanzen, frischen Säften, Obst, grünem Blattgemüse, Gemüse usw.

Natürlich nutze auch ich in der Rohkost mal eine Rohkostschokolade oder bereite mir einen leckeren Rohkostkuchen zu um einfach auch Spaß zu haben, doch die Grundlage bilden natürlich immer hochenergetische rohe pflanzliche Nahrungsmittel wie oben beschrieben.

Angefangen habe ich damals mit Grünen Smoothies etc. und bis heute spielen diese eine wichtige Rolle in meinem Alltag um die Rohkosternährung ganz einfach im Alltag umsetzen zu können. Frische Säfte sind Smoothies allerdings weit überlegen.

Spaß & Abwechslung sind wichtig in der Ernährung und so auch in der Rohkost, doch man sollte sich auch daran erinnern, dass Nahrung nicht nur der Freude wegen gegessen wird, sondern in erster Linie damit unsere Zellen alle Nährstoffe bekommen und in der Lage sind genügend Energie zu erzeugen, Krankheiten vorzubeugen und damit wir glücklich sind.

Leider ist die Nahrung heutzutage meist bereits tot bevor wir sie essen und daher werden so viele Menschen vorzeitig krank, alt und unglücklich.

Würden die Menschen wieder mehr Happy Foods , sprich abwechslungsreiche Rohkost zu sich nehmen hätten wir viele Probleme nicht.

Ich gebe dir den Tip einfach mehr Rohkost in deinen Alltag zu integrieren.

Beginne langsam und suche dir vielleicht einen Tag in der Woche wo du nur Rohkost ist. Taste dich dann langsam vorwärts und schaue mit wieviel Rohkost Anteil du dich wohl fühlst.

Du wirst im Laufe der Zeit merken dass du nicht nur besser aussiehst und vielleicht einige oder alle gesundheitlichen Probleme verschwinden, sondern du wirst dich viel besser fühlen und besser aussehen.

Doch wie alles braucht es Zeit. Wenn du dich 40 Jahre lang „normal“ ernährt hast, dann kannst du nicht erwarten dass in zwei Wochen alles gut wird.

Lese hierzu eines meiner Lieblingsbücher zum Thema Rohkost & ganzheitliche Gesundheit, welches gleichzeitig sehr motivierend ist und dich wenn du magst ein Leben lang begleiten wird:

 

Mehr zum Thema Rohkost findest du in meinem Blog, Newsletter und Youtube Kanal.

Bleib einfach gesund

Andreas